WEIH­NACHTEN

Kerzen schaffen Atmosphäre. Doch die häufigsten Brandauslöser in Wohnungen sind „vergessene“ Kerzen.

  • Lassen Sie deshalb brennbare Kerzen auf Tischen oder Kommoden, auf Adventskränzen oder Christbäumen nie unbeaufsichtigt, vor allem nicht, wenn kleine Kinder im Haus sind.
  • Kerzen nicht im Keller oder auf dem Dachboden einsetzen. An solchen Orten sind fest installierte Leuchten oder Taschenlampen sicherer.
  • Kerzen auf Adventskränzen und Christbäumen nie ganz abbrennen lassen und nicht auf trockenen und ausgedörrten Kränzen und Bäumen entzünden.
  • Kaufen Sie den Christbaum erst kurz vor dem Fest und stellen Sie ihn bis dahin in einen Eimer Wasser.
  • Verwenden Sie nur Kerzenhalter aus Metall, mit Wachsauffangschale und mit Kugelgelenk.
  • Die Kerzen auf dem Christbaum immer von oben nach unten entzünden, jedoch in umgekehrter Reihenfolge löschen.
  • Wunderkerzen sollten nicht am Christbaum oder in der Nähe von brennbaren Gegenständen hängen.
  • Noch glühende Wunderkerzenreste nur auf eine nichtbrennbare Unterlage oder in einem geschlossenen Metalleimer entsorgen.

Feuerwerkskörper gehören nicht in Kinderhände. Entzünden Sie Feuerwerksraketen nur im Freien, in genügendem Abstand zu Gebäuden und brennbaren Gegenständen.

Unser Tipp:

Stellen Sie bei Festen und Feiern, bei Kerzenlicht auf Adventskränzen und Christbäumen, sowie bei Arbeiten mit offenen Flammen immer ein Löschmittel (Feuerlöscher oder Eimer Wasser) bereit.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok